Gala Men – Da wär mehr drin gewesen!

20 Apr

Okay, also ich habe mir die neue „Gala Men“ gekauft. Ich habe sie durchgeblättert und anschließend genauer durchgelesen. Nun habe ich mir einen Eindruck gemacht und versuche das ganze zu bewerten. Um es kurz zu machen: Nix neues, und: KEIN HOROSKOP!!!

"Gala Men": Die zweite Ausgabe  kommt diesen Donnerstag heraus.

Im Norden nix neues.

Damit ist die „Gala Men“ eigentlich direkt rausgeflogen. Wieso ist da denn nicht mal ein Horoskop drin?! Aber erstmal ganz von vorne:

„Wieder so ein Playboy-Men’s-Health-FHM-Maxim Ding“

Die „Gala Men“ ist jetzt das zweite mal erschienen, und ich habe einen Blick riskiert. Am Kiosk gibts die neu angepriesene Männerzeitschrift für 5 Euro. Vom Preis her ist das (zunächst) erschwinglich, die anderen Magazine kosten ähnlich viel. Ganz kurz abgeschweift: Wieso sind Zeitschriften eigentlich so teuer geworden?! Gut, fachlich kann ich es erahnen (Verlagskrise, Internet, schwindende Leser) Aber als ich mich beim Zeitungsladen umgesehen hab, gingen die Preise immer höher. Erst von einem interessanten Cover angelockt, traut man sich bei dem Preis ja nicht mal das Gute Stück anzufassen! Auf die Weise kann man aber keine Leser dazugewinnen – nur mal an alle Verlage gesagt!

Zurück zur Männer-Gala: Also auf den ersten Blick macht die Zeitschrift einen erwarteten guten Eindruck, schönes Cover(girl), gutes Format und gewohntes Gala-Design. Doch im Inneren erwartet einen dann leider die nüchtere Erkenntnis: Wieder so ein Pseudo-Männermagazin. Themen und weiterer Inhalt ähneln stark den bereits etablierten Männer-Zeitschriften: Keine innovativen Themen, sondern die üblichen Artikel und Rubriken (Ein Model am Strand, Stylecheck in der City, Gadgets die sich kein Mensch leisten kann, Tipps für den perfekten Body und eine Diagnose der neuen Szenekrankheit „Sexsucht“). Da kann ich auch in jede andere Zeitschrift gucken. Wie es schon in den Kommentaren des vorangegangenen Artikels vorrausgesagt wurde, ist „Gala Men“ anstatt einer Klatschzeitschirft für Männer nur wieder so ein  „Playboy-Men’s-Health-FHM-Maxim Ding“.

Ich musste fast schon laut lachen, als da plötzlich eine Anleitung zum Krawattebinden erschien. Welcher Praktikant dachte denn da, dass  er eine Spitzenidee hat?! Oder ist das irgendwie ein Pflichtthema, das in jedes neue Magazin aufgenommen werden muss? Ein ungeschriebenes Gesetzt vielleicht?! Für mich kam es einfach nur mega klischeehaft vor, was den Rest dann nicht besonders positiv beeinflusst hat.

Was gabs noch?! Hier eine kurze Auflistung der groben Themen in der Ausgabe:

  • Bar Rafaeli räkelt sich – das ist ganz gut.
  • Stylecheck in der City – Männer, die einen auf Stylo machen und häßlich-teure Sachen tragen (müssen)
  • Alles über Sexsucht – hier dachte ich kurz, ich hätte ne „Bild“ in der Hand.
  • WM Spezial – Afrika-Doku und Löw-Interview haben mich nicht überzeugt. Kann aber auch am komischen Seitenlayout gelegen haben.
  • Polierte Fressen – Blut ist das neue Männer Make-Up?! Also ich lass mich nicht vorm Date verrügeln!
  • 100 Jahre Männlichkeit – Männer von vor 100 Jahren erzählen was übers „Mann werden“, und ich habs nicht verstanden.
  • Die Krawattentipps – aus Tränen wurde dann irgendwann hysterisches Lachen.
  • Apple Stylecheck – ca. tausend Wortspiele mit Äpfeln, und mal wieder was über iPod und Co. (gähn)
  • Irgendwas mit Franzosen…WTF, was sollen die denn darin??!!!
  • Eine Seite darüber, was ein Vater alles von seinem kleinen Sohn gelernt hat – Endet darin, dass man sich verdammt nochmal das Buch von dem Typen kaufen soll.
  • Pfiffige letzte Seite mit Krickeleien von Irgendwem……HOROSKOP!!!!!!!!!!!!!!!!!!   (>.<)/

Sicher, einige gute Berichte waren dabei, wie zum Beispiel das Portrait über Mads Mikkelsen, die Lobpreisung der Jogginghose und der Bericht über Tattoos. Aber da wär doch so viel mehr Potential hinter gewesen. „Für Männer“ war das Stichwort, daran hätte man den sonstigen Klatsch nur anpassen müssen, mit nem Horoskop und der bewährten „Gala-Leser-Umfrage“ abrunden müssen, ét Voila. Aber nein, stattdessen machen wir auf Originell, und lassen irgendeinen Künstler die letzte Seite bekritzeln (mit nem Hut und zwei Menschen darunter). „In jeder Ausgabe gestaltet ein anderer Bekannter die letzte Seite!„. Uiii toll, da bin ich aber aufs nächste Mal gespannt! – NOT -.-

Ihr seht, ich bin nicht gerade begeistert. Lediglich eine Seite fand ich richtig gut und spannend…allerdings bringt das der „Gala Men“ nicht viel:

BEEF! - Ich kanns kaum erwarten.

Unter den bestehenden Vorraussetzungen werd ich wohl höchstens noch verfolgen, wie lange es die „Gala Men“ noch geben wird (wollen wir ne Wettkasse einrichten?! Mutige vor). Nochmal kaufen werd ich sie mir allerdings nicht.

In Zukunft wird also wieder die gute alte Standard-Gala herhalten. Hätte schön sein können, isses aber nicht geworden.

Phil

Advertisements

Eine Antwort to “Gala Men – Da wär mehr drin gewesen!”

  1. Eisbear 20. April 2010 um 17:17 #

    Ähm, ich bitte darum Zitate deutlich zu kennzeichnen und als Urheber genannt zu werden, klar? Danke 😀

    Eine sehr gelungene Review die es mir erspart das Magazin selbst kaufen zu müssen.

    Aprospos beef! Interessanter Weise gibt es für kreative Marketing- und Kommunikationsaffine Leser eine ganz andere, aber auch sehr spannend klingende „beef“. Das „beef magazin“ wäre doch auch mal einen Test wert?

    http://www.horizont.net/beef-magazin/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: